Welche Kanäle haben Sie auf YouTube abonniert?

Ich schaue regelmäßig Videos der „Halle 77“ und vom „Held der Steine“. Hier wäre eigentlich der Genitiv schicklich, aber dann hätte ich den feststehenden Begriff vom „Held der Steine“ umformulieren müssen. Aufmerksame Leser bemerken hier schon das Dilemma – aber der Reihe nach.

Nehmen Sie sich ein Getränk Ihrer Wahl – wir brauchen einen Moment, den Gedanken auszubreiten

Stellen Sie sich vor, Sie besitzen ein älteres Auto. Nicht unbedingt einen wertvollen Oldtimer, ein geliebter Youngtimer steht unserem kleinen gedanklichen Spaziergang fast näher.

Den Auspuff Ihres Wagens verlässt in bemerkbarem Ausmaß blauer Dunst. Was tun? Auf zur Werkstatt. Dort erzählt man Ihnen alle denkbaren Horrorgeschichten. Man wählt im Vortrag einen Tonfall, der Sie gerade noch davon abhält, ihr geliebtes Schätzchen zu entsorgen oder andernfalls – sollte der Werkstatt auch ein Verkaufsraum angeschlossen sein – eben den gegenteiligen Tonfall. Dabei ist die Diagnose denkbar einfach: bläut es beim Beschleunigen, so dichten die Kolbenringe nicht mehr korrekt, bläut es,  während Sie das Gas lupfen, sind die Ventilschaftdichtungen fällig.

Eigentlich habe ich davon keine Ahnung, aber die Werkstattvideos der „Halle 77“ haben mir den Zusammenhang in einfachster Weise dargestellt. Hat man ein paar wenige Videos dort angeschaut, versteht man die Zusammenhänge kinderleicht. Zugegeben: Kolbenringe tauschen ist nichts für die heimische Garage.  Wer einen Youngtimer besitzt, weiß aber, wo beim Schraubendreher vorn ist. Ventilschaftdichtungen kann man mit ein wenig Selbstvertrauen selbst tauschen.

Themenwechsel

Der Leser hier wird, wie auch ich, mit den Klemmbausteinen eines dänischen Herstellers aufgewachsen sein. Den geläufigen, kurzen Markennamen hier schriftlich niederzulegen halten wir momentan für unklug – dies ist Gegenstand mehrerer laufender Verfahren (Abmahnungen, Zollblockaden). Diese Firma hat erkannt, dass echte Liebhaberei keine Frage des Geldes ist und bringt daher in regelmäßigen Abständen absurd große Modelle mit mehreren tausend Bausteinen zu noch viel absurderen Preisen im oberen dreistelligen Preisbereich auf den Markt.

Und da gibt es einen eingangs erwähnten, äußerst sprachgewandten Herrn in Frankfurt, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, die vernünftigen Leute da draußen vor falschen Kaufentscheidungen im Klemmbausteinuniversum zu warnen. Dabei sind die Klemmbausteine eigentlich nur das Randfaszinosum an seinen Videos. Ich persönlich lerne durch den Konsum seiner Videos vor allem Eloquenz. Sein Scharfsinn und seine Satire sind einfach herrlich und provozieren durch das völlig belanglose Sujet keinerlei Rachegelüste – mit Ausnahme des sofortigen Boykotts des oben angedeuteten Herstellers.

Sie schauen vielleicht andere Kanäle: Freunde der E-Mobilität kommen nicht an Car Maniac vorbei und Liebhaber der analogen Schallplattenwiedergabe können sich ein Leben ohne Mikey Fremers Analog Planet nicht mehr vorstellen.

Kein Thema für den FREIBURGER STANDARD? – mitnichten

Wir sind mitten drin.

Wann haben Sie in den öffentlich-rechtlichen Medien zum letzten Mal einen Beitrag genossen, der echtes Wissen vermittelt? Also so richtig echtes Wissen, nicht das angelernte. Das Wissen, das sich bei langjähriger Beschäftigung mit einer Materie bis in die tiefsten Details (gern auch auf Amateurebene) bildet.

Wahrscheinlich noch nie.

Ein alter Journalistenspruch lautet: „und bist Du noch so fleißig – gesendet wird einsdreißig“. Jeder, dem eine Materie etwas bedeutet, nimmt doch sofort Reißaus. Und die, die übrig geblieben sind (sind halt übrig geblieben), richten es sich gemütlich im gebührenfinanzierten Kokon ein.

Kein Autoexperte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (um den Bogen zum Eingang zu spannen)  hatte jemals einen Schraubenschlüssel in der Hand. Deswegen tragen Sie ja auch alle das Schild „so-und-so-Experte“ vor sich her. Bei der Redaktionssitzung nicht rechtzeitig aufs Klo gegangen – und schon bist du Terrorexperte. Oder (wahlweise) nicht rechtzeitig vom Klo zurück gekommen – dann wurdest du halt in Abwesenheit zum Terrorexperten.

Aber damit ist jetzt Schluss

Ich kenne in meinem persönlichen Umfeld noch exakt 3 Personen, die fernschauen: Meine Eltern – der Herr möge Ihnen einen etwas ruhigeren Lebensabend bescheren – und einen Arbeitskollegen, dem die wichtigen Dinge im Leben nicht so wichtig sind.

Ansonsten wird sich die Bedeutung von ARD und ZDF in wenigen Jahren schneller marginalisieren als es durch den demografischen Wandel sowieso geschieht. Niemand mit einem Funken Verstand kann das, was da aus der Bildröhre fällt, noch in irgendeiner Form ernst nehmen.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk sieht sich zwei Feinden gegenüber: der wesentlich höheren Qualität und der schieren Quantität an Alternativmedien.
Das wird sich auch nicht mehr ändern. Die Gesellschaft wird nicht eines Tages aus dem bösen Traum aufwachen und es ist wieder alles so wie früher.

Abschalten – fertig – abwickeln

Nachbemerkung: Ich werde den Teufel tun, mich vom Bezahlen der Rundfunkgebühren mit allen möglichen Tricks zu drücken. Ich danke den gebührenfinanzierten Medien jeden Tag für die Realsatire und den unglaublich großen Fundus an berichtenswerten Fehlern, Falschmeldungen, Fehleinschätzungen, Heucheleien und nicht zuletzt dem zuverlässigen Wetterbericht. Ob der die 8 Mrd. jährlich wert ist?

mb

 

Foto von Mike Philipp über unsplash