Am 5. August 1888 setzt sich Bertha Benz ohne Wissen ihres Mannes Carl mit ihren beiden Söhnen Richard und Eugen in den bereits patentierten „Benz Motorwagen Nummer 3“ und fährt 106 Kilometer von Mannheim nach Pforzheim. Diese erste erfolgreiche Überlandfahrt trägt wesentlich dazu bei, die noch bestehenden Vorbehalte von potentiellen Kunden zu zerstreuen und ermöglicht in der Folge den wirtschaftlichen Erfolg der Firma Mercedes Benz.

In der Stadt-Apotheke in Wiesloch mußten als Kraftstoff einige Liter Ligroin gekauft werden, das damals als Reinigungsmittel diente. So wurde diese Apotheke zur ersten Tankstelle der Welt. Eine dort angebrachte Gedenktafel sowie ein Denkmal erinnern noch heute daran.

Während der Fahrt mußten auch mehrere Reparaturen durchgeführt werden, von denen Bertha Benz zwei selbst auf offener Strecke erledigen konnte:

Das eine Mal war die Benzinleitung verstopft – da hat meine Hutnadel geholfen. Das andere Mal war die Zündung entzwei. Das habe ich mit meinem Strumpfband repariert.

Heute wird die Strecke als „Bertha Benz Memorial Route“ als Touristik- bzw. Ferienstraße mit kulturhistorischem Hintergrund angeboten. Sie ermöglicht heute jedem, die Strecke selbst nachzufahren, die Bertha Benz 1888 für die erste automobile Fernfahrt in der Geschichte wählte.

Jan Ackermeier

Beitragsbild: Benz Patent Motorwagen 1886 auf https://commons.m.wikimedia.org/wiki/User:Ctac, Lizenz: https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en (CC BY-SA 4.0), Autor: Stas Kozlovskiy 20. November 2021.

Diese wahre Geschichte wurde wunderbar in folgendem Video verarbeitet: https://youtu.be/tcxM9Tq9qKo.