von Jack Gelfort adaptiert aus seinem Rundbrief Jack’s Position

Nicht Preisstabilität, sondern vertragswidrige EU-Südstaaten-Finanzierung (incl. für Frankreich) ist das primäre Ziel des EZB-Handelns der letzten Jahre. Der daraus folgende finanzpolitische Rinderwahn, die Inflation, incl. noch verstärkender Faktoren, führen zu einem enormen Kollateralschaden, der den Zusammenhalt der EU in der jetzigen Form infrage stellt.

Diese Entwicklung bedeutet zumindest in Deutschland den Todesstoß für einen nicht geringen Teil des den Markt tragenden, in Sonntagsreden hoch gelobten Mittelstandes. Denn Inflation ist eine Form verschleierter Steuererhöhung bzw. Enteignung und hat zu allem Überfluß auch noch dramatische Auswirkungen auf niedrige Einkommensgruppen.

Ich empfehle Ihnen zu diesem Thema ein Interview von Markus Fugmann mit Jörg Krämer auf Finanzmarktwelt.de: https://finanzmarktwelt.de/inflation-ist-die-ezb-noch-zu-retten-markus-fugmann-mit-joerg-kraemer-boom-und-bust-233604/

Da eine kurzfristige Entlassung der Brüsseler und Berliner Politdarsteller, deren Jahrzehnte lange, strategisch nicht auf Bürgernutzen basierende Weichenstellungen diese Inflation zu verantworten haben, nicht auf der Tagesordnung steht, gilt nur eine Devise:

Freunde, zieht euch warm an!

 

Beitragsbild von Gerd Altmann via Pixabay