Anfang April (3.4.) traten die lange angekündigten Lockerungen der Coronamaßnahmen in Kraft. Vielerorts freuten sich die Menschen darüber.

Nun habe ich von einem sozialen Betreuer in einem Altenheim erfahren, dass hingegen in Kliniken, Pflegeheimen, Altenheimen zeitgleich die Vorgaben für Besucher verschärft worden sind:

  • Angehörige, die nicht immunisiert sind, müssen nun einen Schnelltest vorweisen, der nicht älter als 6 Stunden ist (früher: 24 Stunden Gültigkeit). Ebenso brauchen sie einen PCR-Test, der 24 Stunden alt ist (früher: 48 Stunden alt).
  • Immunisierte müssen weiterhin wie früher einen Schnelltest vorweisen, der 24 Stunden gültig ist.

Man findet die Coronaverordnung hier – eine Verordnung, die so undurchschaubar geschrieben ist, dass Ottonormalverbraucher daraus nicht schlau wird. Dem Bürger wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als die Kliniken durch einen Anruf zu belästigen, wenn er wissen will, was jetzt Sache ist. Transparente Politik sieht anders aus!

Die Verschärfung der Testgültigkeit in den Kliniken beweist wieder einmal, dass es bei Corona zu keinem Zeitpunkt um Gesundheit ging. Vielmehr ist die Massentestung zum Lieblingsmittel der Politik geworden, den Bürger zu gängeln, Bürgerrechte zu beseitigen, ihm die Freiheit zu nehmen. Echte Gesundheitspolitik sieht ebenfalls anders aus!

m_

Bild: pixabay geralt Pflegebedürftige Demenz