Ein Kommentar zu Saskia Weishaupts grünen Weisheiten

„Insbesondere werden Zusammenrottungen, illegale Zusammenkünfte, Provokationen oder Schweigedemonstrationen und -spaziergänge durchgeführt. … Diese Aktionen lassen Organisationscharakter erkennen … Eine sachliche Gesprächsführung mit diesen ist in der Regel nicht möglich. … Ihr Auftreten ist extrem aggressiv, höhnisch und arrogant. … Diese Entwicklung zeigt, daß die ideologische Einflußnahme des Gegners bei einem Teil unserer Bürger Wirkung hat. In zunehmendem Maße versucht er, Bürger … in Gegensatz zur Politik der Partei und des Staates zu bringen … Demagogisch werden einige individuelle Rechte … als erstrangige Menschenrechte deklariert.

Der Staat muss mit aller Härte gegen diese Schädlinge vorgehen!

Die grüne Bevölkerungsabgeordnete Weishaupt hat dies erkannt und fordert zu Recht geeignete Gegenmaßnahmen:

Ach, übrigens.

Beinahe hätte ich gebaerbockt und die Quelle des Zitats vom Anfang nicht angegeben:

Politbüro-Beschlüsse, Nr.16/88 vom 19.4.1988, S.3f. Abgedruckt in:Enquete-Kommission.’Aufarbeitung von Geschichte und Folgen der SED-Diktatur in Deutschland’.Widerstand Opposition Revolution VII,1. Baden-Baden 1995.S.797f.

dr_fa